Kategorie-Archiv: Photographie

Voll der Osten- Fotoausstellung von Harald Hauswald im Podewil

Ich bin, wenigstens halbwegs, aus dem Winterschlaf erwacht und habe mal wieder einen kleinen Tipp für euch.

Gestern war ich im Berliner Podewil in der Klosterstrasse und habe mir dort im Foyer die Ausstellung “Voll der Osten” von Harald Hauswald angeschaut.  Auf den schwarz-weiß Bildern sieht man den Alltag der DDR-Bürger, geordnet nach Themenbereichen. Die 18 Bildtafeln sind jeweils mit einem kleinen Text versehen und jedes Foto ist genau datiert und erklärt.

Für mich als Kind des Ostens, ist diese Ausstellung natürlich eine Erinnerung an meine eigene Jugend in den achtziger Jahren und ich habe mich mehrmals dabei ertappt, zu schauen, ob ich nicht selber auf dem ein oder anderen Bild zu sehen bin.

Alleine der Veranstaltungsort Podewil, das damalige HdjT( Haus der jungen Talente), lässt viele tolle Momente wieder aufleben . Ich kann mich noch gut an das Geheimkonzert von den “Toten Hosen” im Frühjahr 90 erinnern, wo bis zuletzt nicht klar war, ob die Jungs wirklich live und leibhaftig auf der Bühne stehen werden. Ach, war das schön…

Die Ausstellung ist aber nicht nur für Leute wie mich spannend, sondern gibt allen einen ungeschminkten Einblick in die ostdeutsche Realität jener Tage.

Bis zum 1. März kann man die Bilder dort noch anschauen. Also, nix wie hin!

PS: Mich würde ja mal interessieren, welche Fotos er denn noch so in seinem Archiv hat. Auf den Bildern vom legendären 3:2 Unionsieg in Karl-Marx-Stadt, am letzten Spieltag 1988, bin ich bestimmt irgendwo drauf.  Aber, das ist einen andere Geschichte.

http://www.harald-hauswald.de/deutsch/seiten/index_haupt.html

http://www.dw.com/de/voll-der-osten-der-tragikomische-alltag-der-ddr/a-42598527

Share

Mein Bild fährt heute U-Bahn als “Foto des Tages” im Berliner Fenster

Wer sich in den letzten Tagen mal auf meine Webseite verirrt hat, kennt das Foto bereits.

Ab heute lernen es noch einige Leute mehr kennen, denn es ist in Berlin das “Foto des Tages” im Berliner Fenster. So nennt sich das Programm, welches auf den kleinen Bildschirmen in der U -Bahn gezeigt wird.

Das Foto habe ich an meinem Geburtstag gemacht und es hat sogar einen interessanten Bezug zu meinem Buch, denn es ist entstanden in dem Ort, wo Niko und Mike Urlaub gemacht haben. Im Buch heißt der (nur fast fiktive) Ort Thalrode.

Wer sich für Photographie interessiert, sollte ruhig mal auf die Facebook und Instagram Seite vom Berliner Fenster gucken. Da sind die täglichen Fotos abrufbar.

http://mcrud.de/community/foto-des-tages/fotodestages.html

https://de-de.facebook.com/Berliner-Fenster-201670329941545/

https://www.instagram.com/berliner_fenster_bf/?hl=de

Share

Wild Marocco – Exotisches auf meiner Lieblingsfotoseite

Es ist wieder soweit: Mit schwerer (Analog) Kamera bewaffnet, hat sich Angela durchs abenteuerliche Marokko gekämpft und dabei keine Kosten und Mühen gescheut, um uns ihre wunderschönen neuen Bilder präsentieren zu können.

Ob mit dem Bus oder Jeep unterwegs in die hintersten Winkel des Landes oder auf dem Rücken von Kamelen und Eseln: kein Weg war ihr zuweit.

Was dabei herausgekommen ist, muss man einfach gesehen haben.

http://abeautifullie.de

Share

Jan Glinker – Fußballgott

Heute ist es mal an der Zeit, eure Aufmerksamkeit auf die wunderbare Fotoseite von Jan Glinker zu lenken. Dass er ein begnadeter Fußballtorwart ist ( inzwischen leider nicht mehr bei meinem Lieblingsverein!), dürfte hinlänglich bekannt sein, aber sein Talent als Fotograf kennen wahrscheinlich viele noch nicht.

Also einfach auf den unteren Link gehen und Bilder gucken!

https://www.facebook.com/Glinker-Fotografie-1453374304975485/

PS: Ich glaube, er ist ein kleiner Brückenfetischist. Warum? Na seht selbst!

Share

Karakuji – wundervolle Fotos unglaublicher Intensität

Heute gibt es mal wieder einen Tipp für alle Freunde von wunderschönen Bildern.

Karakuji fotografiert Dinge von morbidem Charme längst vergangener Tage und lässt unserer Fantasie beim Betrachten freien Lauf.

Ich ertappe mich selbst dabei, mir vorzustellen, wie die Gebäude wohl ausgesehen haben, als sie noch bewohnt oder noch in ihnen gearbeitet wurde.

Ihre Bilder erzählen mehr als nur Geschichten. Sie lassen die Vergangenheit wieder auferstehen.

Schaut mal rein!

https://www.flickr.com/photos/karakuji/albums

 

Share