24.9.2017 – Wählen gehen nicht vergessen!!!

Am kommenden Sonntag ist es wieder soweit – der neue Bundestag wird gewählt und wir haben das Recht, darüber abzustimmen, wer uns die nächsten Jahre dort vertreten wird.

Ich kann den Aufschrei, beim Lesen dieser Zeilen, fast schon hören. “Als ob wir mit unserer Stimme irgendwas bewirken können” oder “Die da oben machen doch sowieso, was sie wollen” ist doch genau das, was sie jetzt denken, oder?!

Trotzdem und gerade deshalb, sollten sie ihr Wahlrecht wahrnehmen.

Ich kann mich noch daran erinnern, dass es in meiner Jugend in der DDR diese Möglichkeit nicht gab.  Man wurde dazu genötigt, seiner Wahlpflicht nachzukommen.

Bei der letzten Kommunalwahl im Mai 1989 probten viele junge Leute den “Aufstand” und zogen bewaffnet mit Stift und Lineal in die Wahlkabine, um den Wahlzettel durch Streichen aller Namen, ungültig zu machen.

Was danach passierte ist bekannt. Nach dem  Auszählen der abgegebenen Stimmen, waren die Ergebnisse wieder bei 99,9 % Zustimmung und damit war auch dem allerletzten klar, dass es Wahlfälschung im großen Stil gab.

Die danach beginnenden Demonstrationen gegen die Wahlfälschung läuteten das Ende der DDR ein.

Was ich damit eigentlich sagen will ist, dass jede Stimme dazu beiträgt, ein klein wenig das Land mitzubestimmen, in dem wir leben wollen.

Welcher Partei man nun seine Stimme gibt, muss jeder mit seinem Gewissen ausmachen.

Dass allerdings eine Partei, deren Führungsriege nicht nur ohne Konzept ist, sondern noch dazu völlig zerstritten, sich selbst als Alternative für unser Land sieht, ist in meinen Augen total lächerlich. Sieht man sich deren Wahlplakate an, kommt es mir zumindest so vor, als hätte ich das irgendwie alles schon mal gesehen. Mal von den Republikanern, mal von der DVU oder der NPD. Okay, zugegeben, die Farben sind andere.

Protest, nur es Protestes wegen zu wählen, kann man machen, aber dann wird es halt Kacke!

Dann vielleicht lieber noch mal den Wahl-O-Mat testen.

https://www.wahl-o-mat.de/bundestagswahl2017/

Mein Lieblingswahlplakat kommt übrigens wieder von Die Partei

 

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.